Genau dieses Buch brauche ich! Nutzergesteuerte Erwerbung für gedruckte Bücher

Vielleicht ist es Ihnen auch schon passiert – Sie recherchieren in unserem Katalog zu einem Thema und stoßen auf einen interessanten Titel, bei dem es dann aber heißt: „Dieser Titel ist noch nicht im Bestand der UB Leipzig. Sie können gebührenfrei einen Beschaffungsauftrag für die Universitätsbibliothek auslösen.“ Über 100.000 überwiegend englisch-sprachiger dieser Titeldaten finden sich in unseren Katalog.
Lösen Sie einen Beschaffungsauftrag für einen solchen Titel aus, wird innerhalb von zwei Tagen die Anschaffung geprüft – geprüft wird etwa, ob wir diesen Titel als E-Book bereits anbieten oder es sich hier um einen Nachdruck eines bereits vorhandenen Titels handelt oder aber wir prüfen insbesondere bei sehr teuren und sehr speziellen Titeln, ob das Buch nicht auch in der Deutschen Nationalbibliothek vorhanden oder per Fernleihe zu beschaffen ist. Die Mehrzahl der Beschaffungsaufträge aber setzen wir um. In der Regel steht Ihnen nach dem Auslösen des Beschaffungsauftrages nach zwei bis drei Wochen der Titel zur Verfügung.
Seit letztem Juni sind auf diese Weise über 450 Titel in die Regale der UBL gewandert; vom Principles of biomedical ethics über Egypt’s political economy und Content marketing bis zu SPSS 20 für Dummies finden sich darunter Titel quer durch alle Disziplinen. So bereichern Sie aktiv den Bestand der Bibliothek und können genau die Bücher nutzen, die Sie brauchen und die uns noch fehlen.
Übrigens: Brauchen Sie einen Buch, das Sie nicht im Katalog finden, können Sie auch einen Erwerbungsvorschlag machen – dafür gilt dann das Gleiche wie oben.

8 Kommentare

  1. Stefan   •  

    Das ist zwar eine nette Funktion, sie lässt sich nur leider nicht ausschalten. Selbst wenn im lokalen Bestand gesucht wird, müllen diese nicht vorhandenen Bücher die Liste der Suchergebnisse teils massiv zu.

    • Astrid Vieler (UBL)   •  

      Lieber Stefan,
      danke für den Hinweis. Im Moment lassen sich diese Titel am besten über die Einschränkung „Zweigbibliothek“ filtern. Wenn Sie für Ihr Beispiel die Campusbibliothek auswählen, erhalten Sie nur noch Treffer in der Ergebnisliste, die physikalisch genau dort vorhanden sind.
      http://bit.ly/16o1OGx

  2. Alexandra   •  

    Wie Hanau macht man einen Erwerbungsvorschlag? Gibt es einen Button oder Link irgendwo? Oder per Mail? Und wenn ja, an wen? Danke

    • Alexandra   •  

      *genau, nicht Hanau

      • Henriette Rösch   •  

        Henriette Rösch • 4 days ago

        Es gibt zwei Wege
        1. Der Titel ist als Beschaffungsvorschlag bereits im Katalog: Dann findet man in der Ergbnisliste hinter dem Titel ein graues Haus-Symbol mit der Beschriftung „beschaffbar“. Geht man dann auf den Titel und den Reiter „Erwerbung“ gelangt man zum Formular, wo der Beschaffungsvorschlag ausgelöst werden kann (für Angehörige der Universität Leipzig). Auf diese Weise im Katalog angezeigt sein sollte ein großer Teil der lieferbaren, aktuellen deutsch- und englischsprachigen wissenschaftlichen Monografien.
        2. Sollte ein Titel gewünscht werden, der sich nicht bereits als beschaffbar im Katalog befindet, ist ein freier Erwerbungsvorschlag über ein Formular möglich (auch wieder nur für ür Angehörige der Universität Leipzig): https://www.ub.uni-leipzig.de/recherche/katalog-information/ (ganz unten auf der Seite).
        In beiden Fällen erhalten Sie innerhalb von zwei Tagen eine Rückmeldung, ob der Titel erworben wird.

  3. Jutta   •  

    Ich finde es schade, dass nur Universitätsangehörige dieses „Recht“ haben. Wieso nicht alle Nutzer*innen?

    • Henriette Rösch (UBL)   •  

      Liebe Jutta,
      ich kann verstehen, dass ein solcher Dienst auch für externe Nutzer*innen wünschenswert ist. Als Universitätsbibliothek sind wir allerdings zuerst für die Literaturversorgung der Angehörigen der Universität Leipzig zuständig und müssen die knappen Erwerbungsmittel mit diesem Fokus einsetzen. Die nutzergesteuerte Erwerbung dient dazu, Literatur zu identifizieren und zu erwerben, die für Studium und Forschung an der Universität benötigt wird und bisher nicht im Bestand ist.
      Dass Sie als externe Nutzerin die so erworbenen Bücher dann auch nutzen können, ist selbstverständlich. Der eigentliche Bestandsaufbau der Universitätsbibliothek, zu dem auch die nutzergesteuerte Erwerbung gehört, orieniert sich aber zuvorderst an den Bedarfen der Angehörigen der Universität – die uns für diesen Zweck auch die entsprechenden Erwerbungsmittel bereitstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.