Von Checklisten und Stolpersteinen

Die lange Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten war ein voller Erfolg

Kurz vor acht erfolgt das letzte „Abklatschen“ der Beteiligten, darunter sind zwölf MitarbeiterInnen der UBL, neun MitarbeiterInnen des Academic Lab, MitarbeiterInnen vom Studentenwerk, vom Hochschulsport und auch vom Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung.

Sie alle nehmen ihre Mappen und heften ihre Namensschilder ans Revers. Dann schwärmen sie aus zu ihren Standorten, die sich alle in den westlichen Teilen der Bibliotheca Albertina befinden. Es soll ja Studierende geben, die ohne Mühe Hausarbeit um Hausarbeit produzieren. Sie sollen auch in dieser Nacht ungestört arbeiten können. Zumal durchgehend geöffnet ist: Sie können bis zum Morgengrauen arbeiten. Es ist ein Experiment, das da in der Zusammenarbeit vom Academic Lab und der Universitätsbibliothek gewagt wurde – und es ist gelungen. Ziel war es, die vielfältigen Angebote in einer Nacht vorzustellen und so auf einen Blick zu präsentieren, wo und wie Studierende beim Verfassen ihrer Hausarbeiten Hilfe und Beratung erhalten können. Weiterlesen →

… und sonntags in die Bibliothek!

Erweiterte Öffnungszeiten in der Rechtswissenschaft

Vom 28. August bis zum 2. Oktober ist die Bibliothek Rechtswissenschaft auch sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Es kann also an allen sieben Tagen der Woche gelesen, gelernt und geschrieben werden. Zum Recherchieren und Debattieren, letzteres in den ausgewiesenen Parlatorien, wird dann ebenfalls Gelegenheit sein. Die Mitarbeiter freuen sich auf eine rege Nutzung dieses Angebots in den nächsten sechs Wochen und heißen Sie herzlich willkommen!

Was sie schon immer über E-Books wissen wollten…

… erfahren Sie nun (hoffentlich) im Teil 2 der Auswertung unserer Umfrage zur E-Book-Nutzung. Mit den Antworten erreichten uns eine Reihe Fragen und Anregungen – und diese möchten wir an dieser Stelle in Form eines FAQ aufgreifen.

Wir haben unter Anderem gefragt, welche Voraussetzungen für eine vermehrte Nutzung von E-Books geschaffen werden müssten. Die Antworten hierzu lassen sich grob vier verschiedenen Themen zuordnen.

  1. Die Verfügbarkeit eines thematisch breiten und hochwertigen E-Bookangebotes, sprich, die Qualität und Qantität der E-Books.
  2. Technische Hürden in der Benutzung senken, Verbesserung und Vereinfachung der Usability
  3. Bewerbung und Auffindbarkeit der E-Books verbessern
  4. individuelle Arbeitsbedingungen

Weiterlesen →

Baumaßnahmen in der Bibliotheca Albertina – Fortschritte

Endspurt, die Bauarbeiten sind so gut wie beendet!
Besuchen Sie die neue Leselounge mit dem Café Alibi,  das Montag bis Freitag von 10 bis 20 Uhr geöffnet hat. Aber nicht ohne vorher einen Rundgang durch die neue Dauerausstellung im Foyer gemacht zu haben. Alle Infos zur Ausstellung finden Sie auch hier: foyer-albertina.de

Fortschritte:

barrierefreie Zugänge Lesebereiche Ost/West – fertig!
Schutz der denkmalgeschützten Türen – fertig!
Leselounge im EG West – fertig!
Café Alibi im EG West – fertig!
Dauerausstellung im Foyer – fertig!
Vortragsraum im EG West – fertig!

 

Wir begrüßen alle Studienanfänger

„Fragen Sie uns“ hieß es wieder zum Einführungstag für Studienanfänger am 6. Oktober im Hörsaalgebäude der Universität. Zum Auftakt der Einführungswoche für Neuimmatrikulierte fanden zahlreiche Vorträge und Informationsveranstaltungen statt, an denen auch wir als Universitäts-bibliothek beteiligt waren. Fast 5000 Studentinnen und Studenten bevölkerten das Neue Augusteum und die Hörsäle und konnten sich an den Infoständen von Instituten und zentralen Einrichtungen einen ersten Überblick über die Studien-organisation verschaffen.
An unseren beiden Auskunftspunkten beantworteten wir vor allem Fragen zur Nutzung von WLAN, zu den Funktionen des Bibliotheksausweises, zu Standorten der UBL und den Öffnungszeiten. Eine zusätzlich eingerichtete WLAN-Beratung in der Campus-Bibliothek wurde rege genutzt. Auf unserer Homepage finden Sie die ersten wichtigen Infos in Kürze hier: www.ub.uni-leipzig.de/service/angebote-fuer/informationen-fuer-den-studienbeginn/
Nun erwarten wir Sie hier vor Ort in unseren Bibliotheken, um Sie weiter begleiten zu können und ermuntern Sie, uns zu befragen, um schnell den gesamten Service der Universitätsbibliothek nutzen zu können.

UB-Erinnermichs für Sie

J.K. Rowling stattet den Zauberlehrling Neville Longbottom im ersten Teil (erschienen 1997) der Harry Potter-Bände mit einem „Erinnermich“ (Remembrall) aus. Die Glaskugel erinnert den vergesslichen Jungen daran, dass er etwas vergessen hat. Leider war der Farbwechsel des Nebels in der Kugel von weiß nach rot nur bedingt hilfreich für Neville, weil der sich trotz aller Bemühungen nicht erinnern konnte, was er denn nun schon wieder vergessen haben könnte …

Heute mit der Hilfe von Smartphones, Datenclouds und vernetzten Kalendern, haben wir alle weitaus bessere „Remembralls“ an der Hand, die uns durch unsere vielfältigen To-Dos des Alltags helfen.

Wir — die Universitätsbibliothek möchten auch gerne ein kleines Erinnermich für Sie sein, weshalb wir Sie z.B. per Mail an Ihre Abgabefristen erinnern, damit Ihnen keine Gebühren entstehen. Manchmal lassen diese sich jedoch dennoch nicht vermeiden. Und ist es dann passiert,  kann es durchaus passieren, dass der Blick in den „Kontostand“ ein wenig aus dem Blick gerät.

Deshalb möchten wir zukünftig den Service unserer „Erinnermichs“ für Sie erweitern und werden ab Mitte Oktober, in vierwöchentlichem Rhythmus die Glaskugel schwenken und Sie per Mail an Ihre offenen Gebühren erinnern.

Übrigens: Ihre Gebühren können Sie bequem auch bargeldlos mit EC-Karte an einem unserer Kassenautomaten in der Albertina oder der Campus-Bibliothek begleichen. Dieser Service ist für Sie (auch bei der Bezahlung von kleinen Summen) kostenfrei.

Neue Website der UBL online!

Neue WebsiteSeit heute präsentiert sich die Universitätsbibliothek mit einem anderen Gesicht: wir haben eine neue Website. Design, Struktur und Inhalte haben sich grundlegend verändert. Es wurde ausführlich getestet und geprüft, aber trotzdem freuen wir uns über jedes Feedback von Ihnen!

Wir wollen Holz!

Wir auch.

Es freut uns sehr, dass Sie sich für den Erhalt der Holztüren in der Albertina engagieren und das auf einem unserer Aushänge spontan zum Ausdruck gebracht haben. Natürlich bleiben sie uns erhalten, denn auch wir finden sie prächtig und möchten auf keinen Fall darauf verzichten. Nur ständig DEFEKT sollen sie nicht sein.

bauplan_türDeshalb werden, um sie zu schützen, Glastüren dahinter gebaut und somit können sie offen stehen bleiben und wir haben alle etwas davon. Keine laut zuschlagenden oder gar verschlossenen Zugänge mehr, sondern leicht und leise zu öffnen und sogar barrierefrei zugänglich.

Das ist doch was, oder?

 

Aus zwei mach eins

Eine antiamerikanische Protestaktion in der Bibliothek??? Wer derzeit in den Lesebereich Politikwissenschaft geht, um Literatur zur Politik der USA zu suchen, steht vor leeren Regalen. Doch verbirgt sich dahinter kein subtiler Protest gegen die NSA-Überwachung oder irgendeine andere politische Aktion – die Literatur steht jetzt einfach im Lesebereich Amerikanistik.
Das ist Ihnen sicher auch schon passiert: Sie suchen in der Albertina Literatur zu einem Thema, die dann aber an verschiedenen Stellen zusammenzusuchen ist. Das ist lästig, lässt sich aber oft nicht vermeiden, weil sich Disziplinen und ihre Literatur überschneiden. Manchmal aber können wir das ein wenig ändern: so fand man bisher Literatur zur Politik der USA sowohl im Lesebereich Politikwissenschaft als auch in der Amerikanistik. Seit kurzem gibt es dafür nur noch einen Platz: die Literatur zur Politik der USA (wer‘s genau wissen will: die Notationen MG 70000-70999 und ML 5600- 6300) steht nun vereint in der Amerikanistik. So sparen Sie Lauferei und haben zugleich am Regal einen guten Überblick zur Literatur im Fach.