Your Space – The American Space!

Mit Freude werden sicher einige von Ihnen die neue große Leselounge in der Bibliotheca Albertina wahrgenommen haben, die seit dem Wegfall der Platzbuchungen im Sommer 2021 allen Leser*innen zur Verfügung steht. Sie befindet sich im zweiten Obergeschoss Ost am Anfang der Freihandbereiche Amerikanistik und Anglistik.

Diese Sessel und Couches sind das jüngste Ergebnis einer erfolgreichen und schönen Projektarbeit, die 2013 unter dem Titel American Space begann. Initiiert von Prof. Crister Garrett, handelte es sich um eine Kooperation zwischen dem Institut für Amerikanistik der Universität Leipzig, der Universitätsbibliothek, dem US-Konsulat in Leipzig und der US-Botschaft in Berlin. Gefördert wurden Gastvorträge und andere Veranstaltungen, die das Institut für Amerikanistik ausrichtete. Darüber hinaus ermöglichte dieses Programm nicht nur die Anschaffung von Rechnern und Möbeln für die Freihandbereiche in der Bibliotheca Albertina, sondern auch den Aufbau einer DVD-Sammlung und die Erwerbung einer großen Anzahl von Monographien im Print und als E-Book. In den vergangenen Jahren konnten zwei große E-Book-Sammlungen erworben werden. Dabei handelt es sich um sorgfältig ausgewählte Literatur, die nun allen Bibliotheksnutzer*innen im Volltext und zum vollständigen Download zur Verfügung steht.

Im Jahr 2019:
https://katalog.ub.uni-leipzig.de/Search/Results?lookfor=collection%3AUBL-Brill-2019&type=AllFields&limit=20


Im Jahr 2021:
https://katalog.ub.uni-leipzig.de/Search/Results?lookfor=collection%3AUBL-AmericanSpace-2021&limit=20

Die Printerwerbungen und die DVD-Sammlung stehen ebenfalls allen Bibliotheksnutzer*innen zur Ausleihe zur Verfügung.

Im „American Space“, dem neuen Lounge-Bereich, sind die neuesten Erwerbungen in eigens dafür vorgesehenen Wandregalen aufgestellt. Sie können darin schmökern oder die Bücher direkt mit nach Hause nehmen. Die DVDs, die sich inzwischen auf vielen Regalböden ausbreiten, sind natürlich nicht nur zur Unterhaltung gedacht, sondern wurden speziell für Lehre und Forschung angeschafft, in denen sich zunehmend und verstärkt mit Filmen und Serien beschäftigt wird. Streamingdienste sind dafür bekannt, unvermittelt ihr Angebot zu ändern, sodass die Bibliothek die Aufgabe übernimmt, diese DVDs mit Filmen, Serien und Dokumentationen dauerhaft vorzuhalten.

Viel Zeit ist vergangen seit den Anfängen des American Space. Die herzliche und so erfolgreiche Zusammenarbeit mit Crister Garret erfuhr durch seinen Tod 2019 eine schmerzliche Zäsur. Aber Crister war ein Visionär: er plante die Gründung einer Institution, die sich ausschließlich der Sächsisch-US-amerikanischen Zusammenarbeit widmen sollte. Er hatte den Weg bereitet, weiter ging ihn Eric Fraunholz, sein früherer Student, langjähriger Mitarbeiter im American Space-Projekt und enger Freund. Mit Erics Engagement und dem vieler Unterstützer*innen wurde der Trägerverein Deutsch-Amerikanisches Institut Sachsen e. V. (DAIS) noch im Jahr 2019 gegründet. Seit dem März 2020 ist es mit seinen Büros in bester Innenstadtlage direkt am Markt zu finden.

Eric Fraunholz hat in der kurzen Zeit schon unglaublich viele und interessante Projekte auf den Weg gebracht. So betreute er unter anderem ein Buchprojekt, das uns als Bibliothek natürlich besonders berührte: Es handelt sich um das Poesiealbum des jüdischen Mädchens Eva Goldberg aus Görlitz, welches sie mit auf ihre Flucht nahm und in das sich auch ihre Freundin Anne Frank eintrug. Dieses Album wurde nun in einer dreisprachigen Ausgabe (Deutsch, Englisch und Polnisch) veröffentlicht.

https://dai-sachsen.de/newsblog/die-erste-jdische-erinnerungswoche-in-grlitz

Sehr spannend sind ebenfalls die Interviews von Leipziger*innen zum 11. September 2001: „Where were you when it happened?“

https://dai-sachsen.de/911

Über diese und andere Events können Sie sich direkt beim DAIS informieren.

Auch die Zusammenarbeit mit der Universitätsbibliothek Leipzig läuft weiter sehr gut. Der American Space wird jetzt über das DAIS gesteuert, die UB profitiert also materiell auf sehr gute Weise und nicht nur das: auch gemeinsame Veranstaltungen sind angedacht. Das DAIS berät Studierende, die ein Praktikum oder ein Auslandsjahr in den USA absolvieren wollen. Entsprechende Beratungen sind direkt in der Bibliothek geplant.

Obwohl dieses Projekt derzeit coronabedingt ruhen muss, laufen die Planungen und Gespräche auf Hochtouren. Nicht nur das neue Logo, die neue Lounge und die neuen Filme, Serien und Bücher sind bemerkenswert, sondern auch die neuen Möglichkeiten der Zusammenarbeit, die sich ergeben. Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit und wünschen dem DAIS und namentlich Eric Fraunholz und seinen Kolleg*innen alles Gute und uns allen viele interessante Veranstaltungen und Begegnungen, online und vor allem auch persönlich.

Im Frühjahr soll eine kleine Filmreihe starten, mit Filmen aus, Sie ahnen es, der DVD-Sammlung des „American Space“. Das Thema: „German Expressionism in Hollywood“.

Termine und Filme stehen schon fest:

11. Mai 2022: „Sunrise“
18. Mai 2022: „Fury“
25. Mai 2022: „Handman Also Die“
8. Juni 2022: „Double Indemnity“

Beginn ist jeweils 20 Uhr, wir planen optimistisch, aber natürlich vorbehaltlich und freuen uns auf Ihr Kommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.