Test für nutzergesteuerte Erwerbung von E-Books erfolgreich abgeschlossen – Betrieb ab Mitte Juni [Update]

Wie bereits in einem früheren Blogbeitrag vorgestellt, testete die UB Leipzig bis Ende Mai die nutzergesteuerte Erwerbung von E-Books über die eBook Library (EBL). Fast 200.000 E-Book-Titel hatten wir in einem Testlauf verfügbar gemacht, die bei Bedarf genutzt und ausgeliehen werden konnten.

Dieser Test ist erfolgreich abgeschlossen wurden und wir freuen uns, dieses Angebot auch in Zukunft für Sie anbieten zu können. Die Vertragsunterzeichnung findet voraussichtlich Mitte Juni statt, ab diesem Zeitpunkt startet das Angebot in den regulären Betrieb. 

Bis voraussichtlich Mitte Juni sind alle EBL-Titel vorübergehend nicht im Katalog nachgewiesen. Gespeicherte Favoriten dieser E-Books werden in dieser Zeit nicht verfügbar sein. In Adobe Digital Edition geladene Titel können Sie bis zum Ablauf der Leihfrist weiterhin nutzen.

[Update] Ab sofort sind die Titel der eBook Library (EBL) im Katalog wieder verfügbar. Titel des Diplomica Verlages stehen jedoch nicht mehr zur Verfügung (Selbstverlag). Die Nutzung hochpreisiger Titel erfordern eine Bestätigung durch die Bibliothek. Ansonsten können alle weiteren Inhalte nun dauerhaft genutzt werden.

12 Kommentare

  1. Jana   •  

    Grundsätzlich freue ich mich über die vielen neuen Möglichkeiten im neuen Katalog der UBL. Doch hat die Anreicherung mit immer mehr Daten den großen Nachteil, dass es immer länger dauert, wenn man nur gezielt die angegebene Studienliteratur sucht. Da helfen auch die Facetten wenig. Wäre eine Trennung der e-Medien und vor allem der e-books für die nutzergesteuerte Erwerbung vom Bestand der UBL nicht sinnvoll? Auch wird nicht klar, welche Datenbanken nun ausgewertet werden und welche nicht, dass alles scheint mir sehr englischsprachiglastig?
    Es wäre effektiver, wenn es einerseits klare Abgrenzungen gäbe und andererseits die Angebote in einer gesonderten Suche breiter und unkommerzieller wären.

    • Björn Muschall (UBL)   •     Autor

      Hallo Jana, so eine Trennung nehmen wir bereits vor. Wenn Sie die erste Facette „Zugang“ nutzen und dort „Lokale Bestände“ auswählen, sind alle E-Medien und auch die nutzergesteuerte Erwerbung unterdrückt. Sie haben dann nur den Print-Bestand der UBL. Eine Übersicht, welche Datenbanken ausgewertet werden fehlt noch, da haben Sie recht. Diese werden wir noch zur Verfügung stellen. Vielen Dank und viele Grüße!

      • Anna   •  

        Sieht gut aus. Schade nur, dass das Drilldown nicht funktioniert…

      • Anna   •  

        Sieht gut aus. Schade nur, dass das Drilldown-Menü nicht richtig funktioniert… Wenn ich auf „lokaleBestände“ klicke, lädt der Browser nach – und die Ergebnisliste bleibt, wie sie war. Gleiches auch bei allen anderen Facetten. 🙁

        • Björn Muschall (UBL)   •     Autor

          Das Drill-Down nach einer erweiterten Suche hat leider momentan einen Fehler. Wir bemühen uns, die Funktion schnell wieder in Ordnung zu bringen. Die Einschränkung nach einer einfachen Suche funktioniert.

  2. Patrick   •  

    Mich würde interessieren, was „erfolgreich“ heißen soll.
    Persönlich würde ich meinen, dass ein paar nette Sachen dabei sind, aber auch ganz viel Wust, durch den man sich richtig durchkämpfen muss.
    Und dass es nur englische sind, ist auch schlecht.

    • Patrick   •  

      FAST nur, ich hab auch ein paar deutsche gefunden.

    • Jens Lazarus   •  

      Hallo,

      erfolgreich heißt für uns, dass wir über zwei Monate hindurch keine gravierenden Fehler gefunden haben, dass das System stabil läuft, und vor allem, dass der Dienst von Nutzerinnen und Nutzern sehr gut angenommen und heftig genutzt wurde.

      Wir können damit große eBook-Pakete ablösen, die nur teilweise genutzt wurden. Es werden nun einzelne Titel erworben, die – zum Beispiel von Ihnen – wirklich genutzt werden.

      Wenn für Sie die Menge der Titel problematisch ist, können Sie diese mit einem Klick auf die Facette Zugang > Lokale Bestände (rechte Seite) ausschalten. Hilft das?

      Das wir vor allem englischsprachige Titel anbieten, hat u.a. mit dem geringeren Angebot deutscher Verlage zu tun. Wir erwarten hier relativ schnellen Zuwachs.

      Danke für die Rückmeldung und mit den besten Grüßen, Jens Lazarus

  3. Bernd   •  

    Ich wollte mich mal erkundigen, ab wann man denn jetzt ca. wieder mit dem Angebot rechnen kann. Ich habe einige der e-Books für meine Magisterarbeit verwendet und bräuchte diese dann auch langsam wieder. Kann man davon ausgehen, dass es wirklich bei Mitte Juni bleibt?

    • Björn Muschall (UBL)   •     Autor

      Hallo, wir können leider noch keine genaue Aussage treffen. Wir gehen davon aus, dass wir die Titel innerhalb der nächsten 2 Wochen wieder anbieten können. Bitte entschuldigen Sie die Verzögerung.

  4. Sabine   •  

    Gibt es zu diesem Thema etwas Neues zu berichten? Mich würde es interessieren, ob nun bei Ebook Library der Uni Leipzig alles reibungslos läuft, oder ob die bereits erwähnten Pannen, Schleifen und Stolpersteine immer noch so häufig vorkommen? Vielleicht könnte an dieser Stelle mal ein kurzes, aber aussagekräftiges Update durch die Verantwortlichen hinterlassen werden, damit man weiß, womit man aktuell rechnen kann? Dankeschön!

    • Evelyn Weiser (UBL)   •  

      Hallo Sabine,

      danke für Ihre Frage. Die E-Book Library steht nunmehr seit anderthalb Jahren für die Nutzerinnen und Nutzer der UB Leipzig zur Verfügung und erfreut sich großer Beliebtheit. Der Regelbetrieb läuft zuverlässig und stabil.
      Sollten Sie doch einmal auf ein Problem stoßen, zögern Sie bitte nicht, sich bei uns zu melden.

      Viele Grüße
      Evelyn Weiser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.