Nimmt der Rückgabeautomat auch Pfandflaschen?

Seit einigen Jahren arbeite ich inzwischen in der Albertina; und wenn man jeden Tag durch die Eingangshalle und die Lesebereiche geht, die Treppen, Winkel und Besonderheiten kennt, dann wird die Pracht und der Zauber dieses Hauses irgendwann zur Selbstverständlichkeit.
Doch jetzt war die Vorschulgruppe meiner Tochter in der Albertina zu Besuch und dreizehn Fünf- und Sechsjährige stiefelten in ihren leuchtenden Verkehrsschutzwesten ins Haus, standen mit großen Augen im Foyer, staunten über alte, riesige, prächtige und vor allem die vielen Bücher und waren sichtlich fasziniert von der Buchtransportanlage, die die Bücher wie von Zauberhand durch das große Haus kutschiert. Ich  stand dabei und war froh, den Kindern beim Staunen zusehen zu dürfen, ihrem Blick zu folgen und die Albertina so durch sie noch einmal neu zu entdecken.

Denn tatsächlich sieht der Aufgang in der Eingangshalle aus, als könnte dort jeden Moment eine Prinzessin im langen Kleid  herunterschweben. Und die Frage ist überlegenswert, wie hoch der Turm wohl wäre, stapelte man alle vier Millionen Bücher der Bibliothek übereinander. Und warum sollte der Rückgabeautomat nicht auch Pfandflaschen annehmen?

Die Kinder haben ihren Besuch in der Albertina selbst mit dem Fotoapparat dokumentiert.  Schauen Sie mal, wie sie aussieht, die Albertina aus einer Höhe von einem Meter zehn.

  • Eingangshalle
  • Forschungslesesaal
  • Forschungslesesaal
  • Foyer
  • Galerie
  • Selbstverbucher
  • Lesebereich Ost
  • Ausgabe Lesebereich Ost
  • Buchtransportanlage
  • Buchtransportanlage
  • Offenes Magazin
  • Offenes Magazin

Fotoreporter_innen: Anna, Nele, Constantin, Nico, Helene, Sidra, Pauline, Tobias, Emma, Nino, Amy, Peter und Theo.

7 Kommentare

  1. Micha   •  

    Super, schöner Beitrag!

  2. I.Bertha   •  

    Wir im Magazin haben mal hin- und her gerechnet und sind auf eine Turmhöhe von über 100 km gekommen. Wenn also der Turm auf die Seite kippen würde, würden die letzten Bücher in Dresden landen.

    • Döring der Jüngere   •  

      Wunderbare Berechnung, sehr amüsant! Und doch erstaunlich, wieviel Bücher das tatsächlich sind.

  3. Nicole   •  

    Danke, liebe Henriette. Erfrischender Beitrag. Ich überprüfe die Sichthöhe gleich mal vor der Infotheke 😀

  4. Katharina Malkawi   •  

    Ach herrlich!!!!

  5. Claas   •  

    Sehr schöner Beitrag. Mein Sohn (4) ist Roboterfan und liebt die Buchtransportanlage. Auch die Pfandflaschenoption wäre tatsächlich überdenkenswert. Bringt sicher mehr Publikumsverkehr! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.