Tagging im Katalog – eine sinnvolle Funktion?

Seit der Freischaltung des neuen UBL-Katalogs Ende März wurden bereits 1092 verschiedene Tags vergeben. Beachtet man die Mehrfachnennungen, ergibt sich eine Summe von 2430. Wir freuen uns, dass diese neue Funktion offensichtlich von vielen von Ihnen als nützlich wahrgenommen wird.
Damit Sie das Tagging möglichst gewinnbringend für Ihre Arbeit mit dem Katalog einsetzen können, möchte ich kurz die – rein technischen – „Regeln“ zusammenfassen:

  • Trennen Sie verschiedene Tags bei der Eingabe mit einem Leerzeichen.
    Bsp.: Schulbuch Geschichte
  • Setzen Sie Tags, die aus mehreren Wörtern bestehen, in Anführungszeichen.
    Bsp.: „Public Relations“
  • Beachten Sie die maximale Länge eines Tags von 25 Zeichen.

Können Tags auch wieder gelöscht werden? – Jein.
Ein selbst vergebenes Schlagwort können Sie nur dann wieder löschen, wenn Sie es im Zusammenhang mit einem Favoriten abgespeichert haben. Einzelne gespeicherte Titel können Sie in Ihrem Benutzerkonto bearbeiten und dabei Tags hinzufügen, verändern oder löschen.
Taggen Sie allerdings einen Titel, ohne diesen als Favoriten zu speichern, so besteht keine Verbindung zu Ihrem Benutzerkonto und Sie können die Tags nicht selbst wieder entfernen oder bearbeiten.

Was meinen Sie? Ist das Tagging für Ihre Arbeit mit dem Katalog eine sinnvolle Bereicherung?

TagCloud mit Stand vom 30.05.2012

Bisher am häufigsten vergebene Tags im UBL-Katalog

WordCloud erstellt mit Wordle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.