Update mit neuen Funktionen

Im Rahmen eines größeren Updates konnten wir heute einige der von unseren Nutzern gewünschten Funktionen realisieren. Insbesondere gibt es nun wieder die Möglichkeit, eine Suchmenge nach Datum, Autor oder Titel zu sortieren. Ein Fehler beim Übernehmen von Titeln aus dem aggregierten Index in die Favoritenlisten wurde ebenfalls behoben. In den Tabellen der Exemplaranzeige stehen nun nach einem Klick auch Informationen zur jeweiligen Bibliothek zur Verfügung. Auch die Darstellung der Lebensdaten und Angaben zur Veröffentlichung, so sie in der Trefferliste angezeigt werden, wurde überarbeitet.

 

31 Kommentare

  1. Lippky, Michael   •  

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    es ist zu loben, dass Sie sich ständig um eine benutzerfreundliche Homepage bemühen. Die neueste Veränderung ist aber unter eben diesem Gesichtspunkt nicht gelungen. Ich bedauere mit anderen Kommilitonen, dass einem jetzt nicht mehr – nach Abruf eines Titels bzw. Stichworts – übersichtlich gleich eine Vielzahl von Titeln auf dem Bildschirm angezeigt werden, sondern durch eine viel zu große Darstellung nur wenige Titel zu sehen sind. Man muss erst aufwendig „skrollen“, um zur nächsten Seite „blättern“ zu können. Alles ist jetzt groß wie für Blinde! Schade! Bitte machen Sie das rückgängig!
    Das erwünscht sich ein vielfacher Nutzer Ihrer Einrichtung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Lippky

  2. Lippky, Michael   •  

    Noch ein Nachtrag: Es scheint mir sinnvoll, wenn Sie die Buchinformationen eher (wie bisher) hintereinander mitteilen und also den Platz im Querformat mehr nutzen, als die Informationen untereinander mitzuteilen.

    MfG
    Lippky

    • Leander Seige   •     Autor

      Sehr geehrter Herr Lippky,

      sicher können Sie sich vorstellen, dass es zu Aspekten der Gestaltung, der Schriftgrößen und ähnlicher Dinge die unterschiedlichsten Ansichten gibt. So haben wir für andere Punkte auch schon den Wunsch vernommen, wir sollten die Schrift vergrößern. In jedem Fall kann ich Ihnen zusichern, dass wir die grafische Gestaltung weiter verbessern werden und die Nutzbarkeit hierbei eine entscheidende Rolle spielt. In diesem Sinne vielen Dank für Ihre Anregungen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Leander Seige

  3. K. Richter   •  

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    mir erschließen sich bei den zu durchsuchenden Feldern nicht ganz die Unterschiede zwischen der Einfachen und der Erweiterten Suche. In der Einfachen Suche ist z. B. die Eingrenzung der Suche auf RVK-Notationen möglich, in der Erweiterten Suche nicht (wo ich sie eher vermutet hätte). Dafür kann man hier das Schlagwortfeld auswählen, was bei der Einfachen Suche wiederum nicht möglich ist. Nicht gefunden habe ich die früher angebotene systematische Suche durch Browsen mittels RVK. Eine solche Suche würde doch wahrscheinlich eher genutzt, als dass nach einer bekannten RVK-Notation gesucht wird. Und eine letzte Frage habe ich noch: Warum fehlen im neuen Katalog die Schlagwörter in der Titelanzeige?
    Mit freundlichen Grüßen
    K. Richter

    • Björn Muschall (UBL)   •  

      Sehr geehrte Frau Richter,
      Sie haben recht, die Auswahlmöglichkeiten in den verschiedenen Suchoptionen müssen wir noch anpassen. Wir überlegen noch, welche Eingrenzungen an welcher Stelle erscheinen sollen. Die Suche nach der RVK Notation haben wir bereits in die erweiterte Suche übernommen. Danke für diesen Hinweis. Für das Browsen nach RVK wird der Katalog in Zukunft eine eigene Funktion bieten, diese muss jedoch noch fertig gestellt werden. Wir werden versuchen bis dahin das Browsen wie gewohnt über die RVK-Online anzubieten. Momentan werden leider keine Schlagwortketten angezeigt, auch dies ist in Arbeit. Einzelschlagwörter werden bereits angezeigt, wie z.B. in diesem Titel: https://katalog.ub.uni-leipzig.de/Record/0002652841
      Haben Sie vielen Dank, mit freundlichen Grüßen, Björn Muschall

        • Björn Muschall (UBL)   •  

          Liebe Frau Richter,
          soweit Einzelschlagworte vergeben sind, sollten diese bereits in den Titeln ersichtlich sein. Nur Schlagwortketten werden noch nicht angezeigt. Bei Ihrem ersten Beispiel handelt es sich um LoC Subject Headings, die durch Fremddatenübernahme in den SWB-Verbund übernommen wurden, hier werden wir überlegen, ob wir diese in Zukunft anbieten. Die deutsche Schlagwort(kette) „Deutschland -> Bibliothek“ fehlt momentan. Das Problem sind unterschiedlich verwendete Metadaten-Felder, die unterschiedlich ausgewertet werden müssen. Das zweite Beispiel sind indexierte Metadaten für E-Books, die vorwiegend englischsprachige Literatur beschreiben. Da die Daten direkt von einem Aggregator bezogen werden (also nicht selbst katalogisiert sind), haben wir darauf leider keinen Einfluß. PS: Die Suche mit der RVK-Online funktioniert jetzt auch mit unserem neuen Katalog, den Link dazu werden wir in den nächsten Tagen bereitstellen. Hier schon einmal eine Vorschau: http://rvk.uni-regensburg.de/index.php?option=com_rvko&view=show&Itemid=53
          Danke und viele Grüße, Björn Muschall

  4. Karl Mund   •  

    Hallo,

    da sie noch in der flexiblen beta-Phase sind, würde ich gern folgenden Wunsch äußern:
    Export. Die wichtigen Formate haben sie bereits drin – gut. Ebenso Citavi – ok. Da letzteres keine freie software ist, außerhalb der Uni-Lizenz nur als Demo frei zu haben ist (sehr beschränkt), nutze ich die mMn beste Alternative für Geisteswissenschaftler: LitLink. Die Schweizer haben das auf der Basis von FileMaker entwickelt, was den Umgang mit vielen Relationen ermöglicht. Nicolaus Busch, der Entwickler ist immer sehr daran interessiert die Kompatibilität des preisgekrönten Programms zu erweitern. Sie wären damit vielen eine große Hilfe und würden, nebenbei, den Bekanntheits- und Zugriffsradius der UBL-Bestände stark erweitern.
    Besten Dank und
    frohes Schaffen
    kamu

    • Leander Seige   •  

      Hallo Herr Mund,

      eine gute Idee, das werden wir noch eingehender betrachten. Ich habe einen kurzen Blick auf die Dokumentation des Programmes geworfen. Dort findet sich die folgende Passage:

      Am einfachsten gelingt der Import, wenn das andere System seine Daten in einem Format ausgeben kann, das dem XML-Standard zumindest ähnlich ist. Dies gilt unter anderem für Bibtex und Endnote. Im Menü „Weitere“ finden Sie hierfür den Befehl „Fremdformate importieren“. Dieser zeigt Ihnen einen Dateiauswahl-Dialog, mit dem Sie die gewünschte Datei angeben können. Anschliessend versucht das System, in der angegeben Datei strukturierte Daten zu erkennen und importiert diese.

      Diese Beschreibung ist nach meinem Verständnis sehr unpräzise und diffus. Dennoch könnte es sein, dass LitLink Bibtex und/oder Endnote importieren kann. Das müssten wir bei nächster Gelegenheit einmal praktisch ausprobieren.

      Danke für den Hinweise und freundliche Grüße
      Leander Seige

  5. S. Wortmann   •  

    Sehr geehrtes Bibliotheksteam,

    ich freue mich über das Update der Recherchesoftware. Die alte war ja mitlerweile schon sehr in die Jahre gekommen.
    Sehr schön finde ich die Farbige Anzeige der Verfügbarkeit. Wäre es möglich, dort auch Anzeigen zu lassen, ob das Buch zum Präsensbestand gehört oder ausleihbar ist?

    mit freundlichen Grüßen,

    Steffen Wortmann

    • Björn Muschall (UBL)   •  

      Sehr geehrter Herr Wortmann,
      das ist eine sehr gute Frage. Wir werden prüfen, ob wir das umsetzen können. Ein Problem was ich sehe ist, dass es mehrere Exemplare pro Titel geben kann. Welchen Status sollten wir dann anzeigen?
      Viele Grüße, Björn Muschall

      • F. Loebe   •  

        Sehr geehrter Herr Muschall,

        Ein Problem was ich sehe ist, dass es mehrere Exemplare pro Titel geben kann. Welchen Status sollten wir dann anzeigen?

        Eine Lösungsmöglichkeit wäre m.E., verschiedene Farben zu nutzen, z.B. dunkelgrün = Präsenzbestand und ausleihbar; grün = nur ausleihbar; gelb = nur Präsenzbestand.

        Für mich noch informativer wäre, die Anzahl aktuell noch ausleihbarer Exemplare mit darzustellen. Dies könnte z.B. durch eine kleine Zahl im farbigen Bereich geschehen. Dann würde eine Farbe reichen und grün mit 0 besagen, dass Präsenzverfügbarkeit vorliegt.

        Noch weitergehender wäre, durch Mausposition oder -klick noch mehr Informationen anzubieten, z.B. nach Standort aufgeteilt die Anzahl aller Exemplare, wie viele davon jeweils (1) verliehen, (2) im Präsenzbestand und (3) ausleihbar/bestellbar sind. Dafür würde sicher ein kleiner Extrabereich in Abhängigkeit der Publikation eingeblendet werden müssen. Insofern wäre das m.E. für eine schnelle Gesamtübersicht nicht komplett ausreichend, sondern sollte eher z.B. mit obigen Vorschlägen kombiniert werden.

        • Björn Muschall (UBL)   •  

          Wir haben die 3 Farben grün, gelb und rot ganz bewusst so einzusetzen versucht, dass es keine besondere Legende bedarf, um zu verstehen, ob ein Buch gerade verfügbar ist oder nicht. Grün = verfügbar, gelb = gerade nicht verfügbar aber vormerkbar etc., rot = längere Zeit oder gar nicht verfügbar. Unser Ziel ist es, eine möglichst übersichtliche Ergebnisliste anzubieten. Alle weiteren Informationen, wo das Medium zu finden ist, wie es bestellt werden kann etc. bedürfen zu viel Platz, als das man sie in der Ergebnisliste unterbringen kann. Dafür ist die Vollanzeige wenn man auf den Titel klickt, unseres Erachtens besser geeignet. Mitte des Jahres wird eine Usability-Test stattfinden, der sich mit diesem Thema noch einmal eingehender beschäftigt. Vielen Dank und viele Grüße

  6. Carl Schmitt   •  

    Liebes Bibliotheksteam,

    zuerst ein großes Thumbs-Up für dieses Großprojekt und die vorbildliche Einbindung der Bibliotheksnutzer über den Blog!

    Bei den ersten Versuchen mit der Beta-Version vermisste ich einige Funktionen der erweiterten Suche des alten Katalogs.
    Vor allem fehlt mir die Möglichkeit, gezielt nach der Publikationsform zu filtern. Ein Beispiel: Wenn ich die Signatur der Zeitschrift „Die Wirtschaftsprüfung“ suche, möchte ich mich nicht durch unzählige Monographien, Sammelwerke, Artikel etc. wühlen müssen. Die Möglichkeiten zur Einschränkung der Suche finde ich bei Datenbanken wie Business Source Complete oder dem alten Katalog in dieser Hinsicht wesentlich komfortabler.
    Gut gefällt mir die Möglichtkeit, mehrere Suchmengen gleichzeitig zu generien.
    Grundsätzlich ist es wunderbar, wenn über den neuen Katalog alle Bibliographien und Datenbanken gleichzeitig durchsucht werden können. Allerdings wäre es schön, gleich in der Suche, die zu durchsuchenden Datenbanken auswählen zu können. Zum Beispiel sind für Afrikanisten Inhalte aus Business Source Complete nur mäßig interessant.

    Außerdem finde ich die Präsentation der Suchergebnisse noch nicht überzeugend. Die Darstellung verbraucht viel Platz, liefert aber gleichzeitig nicht sonderlich viele Informationen. Die tabellarische Darstellung des alten Kataloges finde ich übersichtlicher und informativer.

    Ansonsten wünsche ich Ihnen noch viel Erfolg bei der Arbeit am neuen Katalog!

    Mit freundlichen Grüßen
    Carl Schmitt

    • F. Loebe   •  

      Zunächst teile ich das „Thumbs Up“, zugleich möchte ich den Wunsch nach der Filtermöglichkeit nach Publikationsform bzw. -typ stark unterstützen (sofern ich nicht übersehen habe, wie man eine Suche bereits darauf einschränken kann).

      Ich selbst habe häufiger den Bedarf, zu prüfen, ob Bücher, die von einer Person editiert oder geschrieben wurden, in der UBL verfügbar sind (physisch oder online). Dabei ist es hinderlich, zugleich alle Einzelaufsätze der Person angezeigt zu bekommen.

      Insgesamt danke für die gute Arbeit am neuen Katalog!

    • Björn Muschall (UBL)   •  

      Lieber Herr Schmitt, zunächst vielen Dank. Sie können gezielt auf eine gewünschten Publikationsform einschränken, indem Sie nach Ihrer Suchanfrage auf der rechten Seite die Facette „Format“ nutzen. Diese ist ODER-verknüpft, d.h. Sie können auch mehrere Formate auswählen. Die Auswahl nach bestimmten Datenbanken würden wir wirklich sehr gern anbieten, das ist momentan allerdings technisch nicht möglich.

  7. Jan Seifert   •  

    meine »favoritenliste« (home – konto – favoriten) ist derzeit mit 176404 einträgen gesegnet. diese hätte ich gerne auf die von mir getätigten einträge (laut anzeige rechts unter »listen« 137) beschränkt.

    bei der navigation von suchergebnissen wird die obere seitenübersicht (1 2 3 …) lesbar formatiert, die untere nicht. darüberhinaus das selten BLÖDE »in (Jahreszahl)«. deutsch klingt anders (und hat großkleinschreibung, ich weiß).

    ausgeliehene medien ist hochgradig unübersichtlich und beschränkt – ungleich der »alten« anzeige, wo ich außerdem noch die fernleihen und lesesaalausleihen im blickfeld hatte. nicht jeder hat – wie offensichtlich der programmierer – endlos zeit, sich durch seiten und seiten aller »säuberlich« aufgelisteten bereiche zu klicken. darüberhinaus ist der BARCODE ungefähr so nützlich wie ein kropf. kann ich neuerdings über den barcode bestellen oder nehm ich dafür die signatur?
    auch schön die anzeige: »renew_item_renewed_before 1 renew_item_renewed_after renew_item_maximum«. nicht zuletzt stimmt auch die formatierung der titel und folgenden angaben nicht. Beispiel: »The Lhota Nagas Exemplarinformation« exemplarinformation erscheint mal und mal nicht und fast immer ohne abstand hinter dem titel.

    da ist wohl noch etwas luft in der entwicklung…

    • Leander Seige   •     Autor

      Sehr geehrter Herr Seifert,

      das Problem der beschädigten Favoriten-Listen konnten wir inzwischen nachvollziehen – vielen Dank für den Hinweis. Der Fehler tritt nur mit wenigen Titel aus dem aggregierten Index auf, deshalb war uns das Problem noch nicht bekannt. Wir arbeiten gemeinsam mit dem Anbieter des Index intensiv an der Behebung dieses eher selten auftretenden Fehlers.

      Ihre Hinweise zu Form und Inhalt der Kataloganzeige werden wir in den kommenden Updates mit in Betracht ziehen – der Barcode bspw. wird aber ohnehin ab dem nächsten Update nicht mehr zu sehen sein, suchbar bleibt er aber. Ich persönlich ziehe den Barcode der Signatur vor, weil er in Nutzbarkeit und Erscheinung weniger fehleranfällig ist und mit geringer Verwechslungsgefahr eingetippt werden kann. Anscheinend befinden Sie sich aber im Einklang mit vielen anderen Nutzern, die den Barcode ebenfalls als verzichtbar ansehen. Dies nur als Randinformation. Ihre weiteren Kritikpunkte werden wir noch im Detail prüfen.

      Mit freundlichen Grüßen
      Leander Seige

    • Micha   •  

      Lieber Herr Seifert und Herr Seige,

      als Nutzer muss man jedoch anmerken, dass die Ansicht mit dem Barcode auch der Ansicht im alten WebOPAC gleich ist. Schon dort hatte man keine Signatur angezeigt bekommen, da man nur über den Barcode das selber ausgeliehene Buch wirklich identifizieren konnte, denn Signaturen identifizieren ein Buch/Medium/irgendwas nicht eineindeutig.

      Die Fernleihe wird auch beim neuen Katalog mit angezeigt – zumindest die aktuell entliehenen Titel, jedoch steht die Fernleihe-Historie wohl nur extra über den Punkt „Fernleihe“ zur Verfügung. Zumindest ist dies in meinem Account so.

      In dem Ansatz der Übersetzung stimmt für den Punkt „Mein Account > Fernleihe“ jedoch der Seitentitel nicht, der ist noch nicht übersetzt (Interlibrary Loans), ebenso die „Bestellungen“ und „Passwort ändern“.

      Mit freundlichen Grüßen
      Micha

  8. Sandra   •  

    Liebe KatalogentwicklerInnen,
    zuerst mal finde ich es schön, dass auch ebooks direkt im Katalog mit angezeigt und bei Bedarf angeschafft werden können.
    Allerdings fällt mir eine Sache bei der Suche auf, die das ganze irgendwie sehr viel unübersichtlicher macht: Der Titel des Buchs wird groß angezeigt und Autor und Jahr irgendwo darunter. Ich fände es sehr viel übersichtlicher und schneller erfassbar, wenn Titel, Autor und Jahr in drei verschiedenen Spalten angezeigt würden, dann könnte man sehr viel schneller die Informationen erfassen. So wie die Anzeige jetzt ist, finde ich sie sehr unpraktisch.
    Ausserdem verstehe ich nicht, dass ich Bücher, die ich noch vor einem halben Jahr ausleihen konnte, jetzt gar nicht mehr im Katalog finde. Sind da noch nicht alle eingetragen? Es erscheinen fast nur ebooks. Im alten Katalog erscheint genau dieses Buch als einziges, was im neuen gar nicht auftaucht, dafür aber 50 andere. Wenn ich nun die Suche einschränke auf die Zweigstelle, in der sich das Buch befindet (was ich zufällig weiß), dann wird es plötzlich doch gefunden und zusammen mit verschiedenen reviews angezeigt, aber es wird zum Beispiel keine Signatur dazu angezeigt. Was ist da los? Sucht der Katalog nicht automatisch in allen Zweigstellen? Und was ist mit der Signatur?
    Viele Grüße, S.

    • Leander Seige   •     Autor

      Guten Abend,

      es wäre sehr freundlich, wenn Sie uns den Titel nennen und vielleicht auch konkreter angeben würden, wie Sie gesucht haben. Wir möchten das Verhalten der Suchmaschine gern reproduzieren können, um deren Funktionalität auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Andernfalls können wir die Ihnen beschriebenen Ereignisse nicht nachvollziehen und demnach auch nicht weiter bearbeiten.

      Dank und freundliche Grüße
      Leander Seige

      • Sandra   •  

        Es handelt sich um folgendes Buch:
        Laurence, Stephen & Eric Margolis (eds.) (1999): Concepts. Core Readings.
        Es befindet sich in der Zweigstelle Erziehungswissenschaft.
        Gibt es eine Möglichkeit, dass Sie mir persönlich antworten, was dieses spezielle Buch betrifft? Das ist dann vielleicht doch sehr speziell und muss nicht unbedingt auf den Blog, oder?
        Danke schonmal.

        • Leander Seige   •     Autor

          Ja, ich antworte Ihnen gleich direkt – ich wollte die Bitte nach Details aber öffentlich machen.

          Viele Grüße
          Leander Seige

        • Leander Seige   •     Autor

          Lassen Sie mich noch ergänzen – und an alle anderen Nutzern ebenso zur Information: wenn Sie während Ihrer Recherchen auf Schwierigkeiten stoßen, dann empfehle ich Ihnen auch unseren Chat Service. Werktags können Sie zwischen 10 und 16 Uhr Ihre Fragen und Unklarheiten direkt online in einem schnellen Dialog per Chat mit Mitarbeitern der Bibliothek klären.

          Viele Grüße
          Leander Seige

    • Stephan   •  

      Zunächst einmal wirk der neue Katalog sehr gelungen, die Suchfilter sind praktisch, die Exportierfunktion wirkt hilfreich und die Benutzerkontenübersicht hat auch einige praktische Menüpunkte erhalten.
      Aber ich schließe mich Sandra an:
      Wenn ich zu einem bestimmten Thema einen Überblick über Autoren machen will, oder nur noch Stichworte aus einem Titel zu einem bestimmten Buch von einem bestimmten Autor suche fällt dies schwer. Die Spaltenansicht mit Autor und Titel nebeneinander vermisse ich schon. Das nervt auch schon bei der DNB.
      Zudem ist mir aufgefallen, dass die Sache noch erschwert wird, da bei einigen Titeln kein Autor angezeigt wird.
      Wenn man bspw. nach „Handbuch Schule“ von Frau Blömeke (u.a.) sucht, trägt das eBook den Autor, der Präsenztitel nicht (Treffer 3 und 4). Wrsl. hängt dies mit dem Format „weitere Verfasser“ zusammen, die nicht in der Übersicht angezeigt wird? Es wäre schön, wenn dieser Titel bei leeren Autorenfeldern angezeigt würde.
      Bei diesem Beispiel zeigt sich auch gut, wie unübersichtlich die Suche bei einem solchen Thema wird, da die nächsten folgenden Treffer auch keinen Autoren tragen.
      Wie gesagt: Funktionen: top, Layout: unübersichtlich, gerade bei langen Listen.

      • Björn Muschall (UBL)   •  

        Sie haben recht, Sigrid Blömeke ist als Verfasserin beim E-Book genannt, beim Print-Exemplar als Herausgeberin. Daher kommt die unterschiedliche Darstellung. Wir werden versuchen Ihrem Vorschlag nachzukommen, um möglichst alle Personenfelder darzustellen.

  9. Donatus Döring (UBL)   •  

    Der Vollständigkeit halber auch hier noch mal die Frage/ der Hinweis (damit das gesamte Team was davon hat, nicht nur Björn): Ist das so gewollt, dass worldcat.org auf den alten Kat. (ubdbs.ub.uni-leipzig….) und nicht auf den neuen (katalog.ub.uni-leipzig…) verlinkt?
    Sollte das am Betastatus liegen, habe ich natürlich nichts gesagt ;D

    Beste Grüße

    Donatus D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.