Digitaltag: Digitalisierung in Kultureinrichtungen

Mitschnitt der Diskussion

Museen, Bibliotheken und Archive digitalisieren sich – das führt zu Veränderungen, bietet neue Möglichkeiten und stellt ungewohnte Herausforderungen. Vertreter*innen verschiedener Leipziger Kultureinrichtungen diskutieren Fragen aus dem breiten Themenspektrum von Social Media über die Präsentation von Sammlungen im Internet bis hin zur Veröffentlichung von Open Data.

Die Teilnehmenden der Diskussionsrunde sind:

📣 Barbara Fischer, Managerin an der Deutschen Nationalbibliothek
📣 Anselm Hartinger, Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig
📣 Michael Ruprecht, Direktor des Leipziger Stadtarchivs
📣 Leander Seige, Bereichsleiter Digitale Dienste, Universitätsbibliothek Leipzig
📣 Jeannette Stoschek, Direktorin des Museums der bildenden Künste Leipzig

Die Veranstaltung wird von Lilli Iliev (Projektmanagerin für Politik bei Wikimedia Deutschland e. V.) moderiert und konnte am 19. Juni 2020 im Rahmen des ersten nationalen „Digitaltag“ live auf dem Youtube-Kanal der Universität Leipzig verfolgt werden.

Themen (Timestamps)

  • 0:07 Begrüßung
  • 2:07 Vorstellung
  • 4:37 Ablauf
  • 6:19 In einem Satz: Was bedeutet Digitalisierung für Sie?
  • 10:07 Auswirkungen Corona-Pandemie
  • 34:13 Publikumsfrage: Sind Sie abhängig von externen IT-Firmen?
  • 44:45 Publikumsfrage: Welche politischen Impulse brauchen Kultureinrichtungen für die Verstetigung der Digitalisierung?
  • 53:10 Gemeinfreiheit
  • 1:12:43 Social Media
  • 1:23:40 Schlussrunde

Eine gemeinsame Veranstaltung der Universitätsbibliothek Leipzig und dem Referat Digitale Stadt der Stadt Leipzig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.