Neue Computer an allen Standorten

Seit dem Herbst des vergangenen Jahres arbeiten wir an einem Projekt zur vollständigen Erneuerung der mehr als 200 Computer, die wir Ihnen, unseren Nutzerinnen und Nutzern, in den Räumen der UB zur Verfügung stellen. Die Pläne für diese Umstellung lagen schon länger in unseren Schubladen, doch mit Hilfe einer Förderung durch die Europäische Union konnten diese nun auch tatsächlich umgesetzt werden.

An allen Computerarbeitsplätzen in Bibliotheca Albertina, Campus-Bibliothek und den weiteren Standorten steht Ihnen nun die neue Generation der Endgeräte unter Microsoft Windows 7 zur Verfügung. Diese zeichnen sich durch eine wesentlich höhere Leistungsfähigkeit aus, die es uns ermöglicht, Ihnen ein deutlich verbessertes Angebot, insbesondere in Bezug auf die Softwareausstattung zu machen. So stehen Ihnen nun verschiedene Browser, mehrere Office-Programme und weitere Werkzeuge zur Verfügung. Auch die Nutzung von USB-Sticks ist jetzt unkomplizierter möglich. Die Geräte werden nach jeder Abmeldung auf ihren Urzustand zurückgesetzt, persönliche Daten werden auf diese Weise nach getaner Arbeit sicher entfernt.

Auch wenn inzwischen alle Geräte aufgebaut sind, ist das Projekt sicher noch nicht gänzlich abgeschlossen. Wir wünschen uns Rückmeldungen von Ihnen zu den neuen Geräten. Was vermissen Sie? Wo können wir die Konfiguration weiter verbessern? Welche zusätzliche Software wünschen Sie sich? Vermutlich werden wir nicht alle Ideen umsetzen können, Ihre Wünsche zu kennen, hilft uns jedoch dabei, unser Angebot weiter zu verbessern.

 

3 Kommentare

  1. tka   •  

    Zunächst bin ich sehr begeistert weil sich die Nützlichkeit der Computerarbeitsplätze in etwa ver-zweiundvierzig-facht hat. Die alten Rechner gingen doch nicht selten auch bei ein, zwei offenen Tabs mit viel JavaScript in die Knie.

    Was mir aufgefallen ist:
    * die default-Lautstärke für Kopfhörer ist etwas hoch – wenn Kopfhörer eingestöpselt, wird automatisch der Ton angestellt (gut) allerdings auf einen recht hohen Wert (nicht so gut, weil Ohrschmerzen drohen wenn schon Ton läuft)
    * die meisten Ports sind (sicher aus gutem Grund) gesperrt; das ist bei einigen Anwendungen hinderlich – bspw. FTP, SSH, SMTP/IMAP oder Icecast/Shoutcast – wenn sicherheitstechnisch vertretbar wären ein paar mehr offene Ports nett (wenn nicht, auch kein Beinbruch)
    * die Kommandozeile/cmd ist vollständig gesperrt – wenn hier eine (sichere) Öffnung möglich wäre -> wunderbar (z.B. für Tools ohne GUI)

    Insgesamt sehr gut investiertes Geld. :]

    • Leander Seige   •     Autor

      Vielen Dank für die freundliche Rückmeldung! Die Voreinstellung der Lautstärke lässt sich bestimmt anpassen, das versuchen wir beim nächsten Update zu berücksichtigen. Was die Ports und die Kommandozeile angeht, so kann ich Ihr Anliegen absolut nachvollziehen. Wir werden prüfen, wie weit wir hier die Zugänglichkeit öffnen können. Aufgrund der anstehenden Urlaubszeit könnte es allerdings sein, dass solche strukturellen Änderungen noch die eine oder andere Woche auf sich warten lassen.

      Dass Ihnen unsere neue Infrastruktur insgesamt zusagt, freut mich sehr. Und wenn es sich sogar um eine Ver-zweiundvierzig-fachung handelt kann ich nur ergänzen: seit Abschaffung der Garderobenpflicht sind auch Handtücher in der Bibliothek erlaubt.

      Beste Grüße,
      Leander Seige

  2. Damaris   •  

    Großes Lob für die neuen PCs! Endlich in der Bib ordentlich arbeiten ohne im Keller zu verschwinden oder den eigenen Laptop immer mitschleppen zu müssen. Lohnt sich auch gar nicht mehr bei den schönen großen Bildschirmen. Auch die Tastaturen sagen mir sehr zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.