Open Source Software für Bibliotheken

In Hamburg treffen sich die Anwender der Katalogsoftware VuFind

Die Community, die das Open Source-Discoverysystem VuFind in Deutschland nutzt, kommt am 28. und 29. September 2017 zum jährlichen Anwendertreffen in der SUB Hamburg zusammen. Mit tub.find, beluga und dem frühen Projekt bachelopac hat die Anwendung von VuFind eine lange Geschichte und viele Anwender in Hamburg. Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung! Das Programm ist online auf vufind.de zu finden.

Die UB Leipzig ist bei diesem Treffen mit einigen Beiträgen vertreten:

Am 28. September findet um 14 Uhr ein Workshop zum Gemeinsamen Verbünde-Index (GVI) und dem Fernleihportal statt, den wir gemeinsam mit dem BSZ Baden-Württemberg gestalten. Der GVI ist ein verbundübergreifender Suchindex auf der Basis von SolrCloud, der zurzeit von den deutschen Bibliotheksverbünden gemeinsam entwickelt wird. Wir möchten erörtern, wie der GVI in VuFind-Portalen genutzt werden kann, für Suchanfragen, Bestandsprüfungen oder sogar Fernleihfunktionen. Im Rahmen der Implementierung von Fachinformationsdiensten (FID) und auch der Aktivitäten der finc Nutzergemeinschaft stoßen wir immer wieder auf Fragen, die mit Hilfe des GVI beantwortet werden könnten. 

Am gleichen Tag um 15 Uhr diskutieren wir in einem weiteren Workshop die Organisation von Entwicklungskooperationen in der VuFind-Community und bringen dabei unsere Erfahrungen bezüglich der finc Nutzergemeinschaft ein.

Ab circa 16.15 Uhr gibt es dann von unserer Seite eine kurze Einführung zum Thema FOLIO, um die anschließende Liveschaltung zu den VuFind-Entwicklern der Villanova University (PA, USA) einzuleiten. Bei FOLIO handelt es sich um eine Open Source-Softwarebasis für Bibliotheksmanagementsysteme, die speziell auf wissenschaftliche Bibliotheken zugeschnitten ist. Die VuFind-Entwickler in Villanova wollen in einem zukünftigen Projekt FOLIO und VuFind miteinander integrieren. Da FOLIO auch für uns eine mögliche Perspektive ist, sind wir gespannt, welche Pläne zur Vereinigung beider Technologien bestehen. Zur Zeit evaluieren wir FOLIO als mögliche Plattform für eine Neuimplementierung der ERM-Anwendung AMSL.

Leander Seige / Nicole Eichenberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.