„Future Fridays“, „Yoga in Transformation“, „Interkulturelle Trainings“…

Zusätzliche E-Books aus den Geisteswissenschaften kurzfristig freigeschaltet

Ein Beitrag von Evelyn Weiser und Sophia Manns-Süßbrich

„Wir leben in Zeiten großer Veränderungen!“ Wie oft dachten wir das schon an der Universitätsbibliothek Leipzig: als Anfang dieses Jahrtausends der Wiederaufbau der Bibliotheca Albertina abgeschlossen war, beim Neubau unserer Bibliotheken Erziehungs- und Sportwissenschaft und Medizin/Naturwissenschaften, aber auch bei der Einführung unseres neuen suchmaschinenbasierten Katalogs und der anderen digitalen Produkte. Wir dachten, wir hätten schon viel erlebt, aber nun: „Was wussten wir von Veränderungen?“, denken wir uns heute. Und sicher nicht nur wir…

Seit Wochen steht die Welt Kopf, das öffentliche Leben ist zum Erliegen gekommen, die Bibliotheken sind weitestgehend geschlossen. Auch wenn sich eine schrittweise Öffnung der Bibliotheken beispielsweise durch Maßnahmen wie die kontaktlose Ausleihe anbahnt, arbeiten wir von zu Hause aus und bemühen uns, so viele Texte wie möglich digital anzubieten, um die Studierenden und die Dozierenden in der Lehre und Forschung zu unterstützen. Das bedeutet zu einem großen Teil, neue E-Book-Pakete zu sichten, Angebote auszuwählen und zur Verfügung zu stellen. Die Verlage schalten ihre Portfolios für eine kurze Zeit frei, die es zu nutzen gilt. Im Folgenden stellen wir mehrere dieser Sammlungen kurz vor, in denen Sie sehr gut direkt auf den Plattformen recherchieren können. Wir bemühen uns aber gleichzeitig alle Titel, auch wenn teilweise nur für kurze Zeit, im Katalog anzuzeigen. Thematisch konzentrieren sich die Angebote auf die traditionsgemäß buchlastigen Geisteswissenschaften, die unter dem „Print-Entzug“ besonders leiden.

Obwohl die Angebote im Unterschied zum Open Access zeitlich befristet sind, werden nicht alle Titel danach aus unserem Katalog verschwinden. Bei einer „Evidence-based selection“ wählt man nach der vereinbarten Frist für eine festgelegte Summe die Titel für einen dauerhaften Erwerb aus, die am meisten genutzt wurden.

Beltz
Die Kurzzeit-EBS („Evidence-based selection“) mit dem Beltz Verlag läuft noch bis Ende Juni 2020. In dieser Zeit kann das gesamte E-Book-Portfolio des Verlags ohne Einschränkungen genutzt werden. Nach Ablauf dieser Zeit wird anhand der Zugriffszahlen entschieden, welche der Titel dauerhaft in den Bestand der UBL übernommen werden.
Der Zugriff auf die 1.860 E-Books erfolgt entweder direkt über die Verlagsplattform  oder über den UBL-Katalog. Inhaltlich umfasst das Angebot ein breites geisteswissenschaftliches Spektrum mit Schwerpunkten in Pädagogik, Psychologie, Soziologie und Sozialer Arbeit. Aber auch Titel aus der Wirtschaftswissenschaft und den Naturwissenschaften sind vertreten. Die E-Books können online gelesen und kapitelweise als PDF heruntergeladen werden.

Vandenhoeck & Ruprecht
Bis Ende Juli 2020 läuft die Kurzzeit-EBS mit dem Verlag Vandenhoeck & Ruprecht. Im Anschluss werden auch hier Titel für den dauerhaften Bestand ausgewählt.
In der V&R eLibrary sind nun rund 3.000 E-Books aus verschiedenen Geisteswissenschaften verfügbar, insbesondere aus Religionswissenschaft, Pädagogik, Geschichte, Philosophie, Rechtswissenschaft und Psychologie. Herunterladen können Sie die einzelnen Kapitel im PDF- oder im EPUB-Format. In den nächsten Tagen werden die Titel auch im UBL-Katalog auffindbar sein.

Hogrefe
Bis Ende Mai 2020 sind rund 1.500 E-Books des Hogrefe Verlags zugänglich. Es handelt sich um Sonderpakete zu den Fächern Psychologie, Psychiatrie, Psychotherapie sowie Pflege und Gesundheitswesen. Gut genutzte Titel können nach Ablauf des Zugangs dauerhaft in den Bestand der UBL übernommen werden.
Bis die Titel auch im UBL-Katalog nachgewiesen sind, können Sie direkt in die Hogrefe eLibrary einsteigen und dort recherchieren. Achten Sie bitte darauf, vor der Suche auf der linken Seite auf die lizenzierten Titel einzuschränken. Sie können jeweils einzelne Kapitel oder aber auch das gesamte E-Book als PDF herunterladen.

ProQuest Academic Complete
Das Produkt „E-Book Library“ beziehen wir schon seit Jahren. Wir zeigten bisher eine profilierte Auswahl aus dem Portfolio an. ProQuest hat zunächst bis Ende Juni 2020 sein Angebot „Academic Complete“ komplett frei zur Verfügung gestellt. Auf der Plattform Ebook Central können Sie in der Gesamtmenge von ca. 180.000 Titeln (!) recherchieren. Die E-Books können online gelesen und eine geringe Menge an Seiten als (dauerhaftes) PDF heruntergeladen werden. Zum Offline-Lesen müssen Sie eine 24-stündige (kostenfreie) Ausleihe auslösen und die Software Adobe Digital Editions herunterladen.

Aufmerksam machen wollen wir außerdem auf die Listen an elektronischen Ressourcen der einzelnen Fächer. Dort finden Sie auch die Ansprechpartner*innen für Ihre Fächer. Die Kolleg*innen helfen Ihnen gern bei allen Problemen und Fragen weiter. Ansonsten sind wir von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr im Chat für Sie da (zu erreichen über die Homepage auf der rechten Seite) und jederzeit per E-Mail: info@ub.uni-leipzig.de

Um auf die von der UB Leipzig lizenzierten Titel (E-Books, Zeitschriftenartikel) zugreifen und auch die Fachdatenbanken vom privaten Rechnern daheim nutzen zu können, müssen Sie in das VPN der Universität Leipzig eingewählt sein. Hierfür benötigen Sie lediglich Ihren Uni-Account. Damit werden Sie als Angehörige*r der Universität identifiziert. Wie das funktioniert, finden Sie hier.

Studierende der Universität Leipzig bekommen mit der Immatrikulation automatisch ein Bibliotheksaccount, Mitarbeiter*innen der Universität, die noch keinen Ausweis besitzen, wenden sich bitte an info@ub.uni-leipzig.de.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.