Neue Website der UBL online!

Neue Website

Seit heute präsentiert sich die Universitätsbibliothek mit einem anderen Gesicht: wir haben eine neue Website. Design, Struktur und Inhalte haben sich grundlegend verändert. Es wurde ausführlich getestet und geprüft, aber trotzdem freuen wir uns über jedes Feedback von Ihnen!

Wir wollen Holz!

Wir auch.

Es freut uns sehr, dass Sie sich für den Erhalt der Holztüren in der Albertina engagieren und das auf einem unserer Aushänge spontan zum Ausdruck gebracht haben. Natürlich bleiben sie uns erhalten, denn auch wir finden sie prächtig und möchten auf keinen Fall darauf verzichten. Nur ständig DEFEKT sollen sie nicht sein.

bauplan_türDeshalb werden, um sie zu schützen, Glastüren dahinter gebaut und somit können sie offen stehen bleiben und wir haben alle etwas davon. Keine laut zuschlagenden oder gar verschlossenen Zugänge mehr, sondern leicht und leise zu öffnen und sogar barrierefrei zugänglich.

Das ist doch was, oder?

 

Aus zwei mach eins

Eine antiamerikanische Protestaktion in der Bibliothek??? Wer derzeit in den Lesebereich Politikwissenschaft geht, um Literatur zur Politik der USA zu suchen, steht vor leeren Regalen. Doch verbirgt sich dahinter kein subtiler Protest gegen die NSA-Überwachung oder irgendeine andere politische Aktion – die Literatur steht jetzt einfach im Lesebereich Amerikanistik.
Das ist Ihnen sicher auch schon passiert: Sie suchen in der Albertina Literatur zu einem Thema, die dann aber an verschiedenen Stellen zusammenzusuchen ist. Das ist lästig, lässt sich aber oft nicht vermeiden, weil sich Disziplinen und ihre Literatur überschneiden. Manchmal aber können wir das ein wenig ändern: so fand man bisher Literatur zur Politik der USA sowohl im Lesebereich Politikwissenschaft als auch in der Amerikanistik. Seit kurzem gibt es dafür nur noch einen Platz: die Literatur zur Politik der USA (wer‘s genau wissen will: die Notationen MG 70000-70999 und ML 5600- 6300) steht nun vereint in der Amerikanistik. So sparen Sie Lauferei und haben zugleich am Regal einen guten Überblick zur Literatur im Fach.

Sonntags in die Bibliotheca Albertina

Das neue Jahr geht gleich gut los:
die Prüfungszeit steht bevor und in unseren Bibliotheken ist jeder Platz begehrt.
Deshalb öffnet die Albertina auch sonntags wieder ihre Pforten.
Vom 19. Januar bis 23. Februar können alle Geplagten dem Misserfolg entgegenwirken und lernen was das Zeug hält. Wir stehen Ihnen dabei hilfreich zur Seite und bieten Räume, Rechner, Ruhe und Wärme (mehr oder weniger…), Vernetzung, Verständigung und Verständnis, denn wir sind als Ansprechpartner auch vor Ort.
Und für das Leben zwischen dem Lernen gibt es innen und außen so manche Treppen, Sessel und Wandelgänge, je nach Anspruch und Wetter.
Nicht zu vergessen: die Cafetéria hat auch geöffnet.
Nochmals wann? 19., 26. Januar und 2., 9., 16., 23. Februar
Wie lange? 10-19 Uhr

Viel Erfolg!

 

Alle Jahre wieder…

…verabschieden wir uns für kurze Zeit von unseren Lesern: die Bibliotheca Albertina öffnet am 23. 12. zum letzten Mal in diesem Jahr ihre Pforten (bis 19 Uhr). Am 2. Januar 2014 geht es dann wie gewohnt weiter. Dies gilt für die Lesebereiche, aber nicht für die Ausstellung „Römers Garten“: diese ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Ein solcher Weihnachtsspaziergang lohnt sich allemal.

Die Campusbibliothek allerdings hat natürlich auch zwischen den Jahren geöffnet.
Eine Übersicht zu den genauen Öffnungszeiten aller Bibliotheken gibt es hier

Für alle, die zu Hause bleiben, aber trotzdem in Bibliotheksbeständen herumstöbern wollen, ein besonderer Tipp:
Die British Library hat der Netzwelt hat eine Million Illustrationen zur freien Verfügung gestellt. Einen kleinen Vorgeschmack, mit dem wir Ihnen ein frohes Fest wünschen, finden Sie am Ende dieses Beitrags.  Wir freuen uns darauf, Sie im nächsten Jahr wieder in unseren Bibliotheken begrüßen zu dürfen!

Ein Jahr Bibliotheks-Chat – eine Erfolgsgeschichte

Am 21. März 2012 um 10 Uhr öffneten wir um zum ersten Mal unseren Chat.

Wir, 30 Kolleginnen und Kollegen, saßen gespannt vor dem Bildschirm und erwarteten voller Spannung die erste Anfrage. Und als hätte die Welt darauf gewartet, ging es Schlag auf Schlag. Immer wieder öffnete sich ein neues Fenster und wir waren gespannt und aufgeregt, welche Fragen im Chat gestellt werden und ob wir alle Anfragen auch richtig beantworten können.

Zum Anfang klickten sich viele Neugierige hinein und freuten sich über den neuen Service. Es gab aber auch viele Besucher, die sich ganz entspannt einwählten, als hätte es diesen Weg der Kommunikation schon immer gegeben, und uns gleich mit verschiedensten Fragen in Atem hielten…

Nach einem Jahr im Chat sind wir schon viel routinierter. Der Dienst im Chat entwickelte sich zu einer interessanten neuen Aufgabe für uns, die inzwischen sogar zu einer Erfolgsgeschichte wurde: Wir haben in diesem ersten Jahr 2894 Chatanfragen beantwortet. Gefragt waren Auskünfte zu Ausleihe, Rückgabe, Verlängerung, W-LAN, Zugang zum Campusnetz von Zuhause, Hilfestellung beim Nutzen von elektronischen Medien, Citavi, Öffnungszeiten, Rechercheanfragen und und und – aus fast jedem Bereich unserer Services war etwas dabei.

Da bei unseren Bibliotheksbesuchern auch ab und zu Langeweile aufkommen kann (tatsächlich wählte jemand aus diesem Grund unseren Chat an) gibt es natürlich auch dafür einen guten Rat von uns.

Der Bibliotheks-Chat geht in sein zweites Jahr und wir freuen uns auf viele Fragen von Ihnen!